Sieben weitere Firmen-Reporter trainiert

Die TEAG hat sieben neue Firmen-Reporter – firmenintern „News Agents“ genannt. In 3-Tages-Seminaren wurden die drei Frauen und vier Männer von Medienspezialist Daniel Baumbach und Kameramann Reinhard Müller trainiert. Damit hat die Thüringer Energie AG jetzt 30 Mitarbeiter, die  Kameratechnik und Schnittprogramm bedienen können und somit in der Lage sind, journalistisch aufbereitete Videos für die Social-Media-Kanäle des Konzerns zu produzieren.

„News Agents“ sind Firmen-Reporter 

Mit seinem „News-Agents-Projekt“ modernisiert der Thüringer Energielieferant seine Öffentlichkeitsarbeit. Zusätzlich zu den klassischen PR-Werkzeugen Medienmitteilung und Medienkonferenz bringt der Konzern seit vergangenem Jahr auch Informationen mit Videos von Firmen-Reportern in die Öffentlichkeit. In den kurzen Filmchen kommt es nicht aus „Hochglanz“ an, wie in den von Profis produzierten Imagefilmen und Werbeclips. Es geht um den authentischen Blick hinter die TEAG-Kulissen.

Authentisch statt „Hochglanz“

Die Video-Reporter transportieren den Konzern-Alltag so lebensnah wie möglich nach außen. Und da ist erst einmal nebensächlich, ob jedes Bild perfekt komponiert ist, ob der Ton in 3-D-Surround-Sound erklingt oder eine sonore Sprecherstimme die Vorzüge des Unternehmens erläutert. Das können und sollen die „News Agents“ nicht leisten. Denn zur Produktion solch eines „Hochglanz-Produktes“ braucht es eine umfassende Ausbildung und jahrelange Übung. Die filmischen Produkte der TEAG-Video-Reporter sollen informativ sein, abwechslungsreich, spannend und mit viel Liebe und Herzblut gemacht sein – quasi der interne Blick auf Interessantes und Neues aus dem TEAG-Universum für die interessierte Öffentlichkeit.

Öffentlichkeitsarbeiter wurden trainiert

Im aktuellen Kurs waren hauptsächlich Mitarbeiter der Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit vertreten, bei denen die Videos der Firmen-Reporter ankommen, redigiert und verbreitet werden. Bei Medienspezialist Daniel Baumbach trainierten sie die journalistischen Grundlagen – Nachrichtenschreiben etwa, Schreiben fürs Sprechen oder Interviewführung. Kameramann Reinhard Müller brachte ihnen die Handhabung von Kamera und Schnittprogramm bei. Die 3-Tages-Crashkurse waren für alle fordernd und anstrengend, aber auch ein großer Zugewinn an Kenntnissen und Fertigkeiten.

Alles selbst gemacht

Die Frauen und Männer erlernten nicht nur, wie sie mit dem Camcorder Berichte drehen und ihr aufgenommenes Material auf ihren Laptops effektiv und in einer guten Qualität schneiden können. Sie verfassten dazu auch nachrichtliche Texte und sprachen diese selbst ein. Außerdem übten sie Moderationen, Aufsager und Interviews vor der Kamera. Firmen-Reporter sind Alleskönner – eine Leistung, die nicht zu unterschätzen ist (TEAG-Beitrag).

Die Trainer

Medientrainer Daniel Baumbach

Diplom-Journalist Daniel Baumbach arbeitet als Fernsehjournalist und Medientrainer. Seit 20 Jahren ist er für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als freier Fernsehreporter, -autor und Nachrichtenmoderator tätig. Er nach DVWO-Kriterien zertifizierter Trainer und Mitglied im Bundesverband der Medientrainer Deutschlands (BMTD). Mit seiner Mitgliedschaft erkannte er die „Hamburger Erklärung“ an, die bestimmte professionelle Kriterien für Medientrainings vorschreibt (Trainingsprofil).

 

Reinhard Müller ist seit über 20 Jahren als Techniker für das öffentlich-rechtliche Fernsehen tätig. Erst arbeitete er als Kameraassistent, später qualifizierte er sich zum Kameramann und Cutter. Seine besondere Fähigkeit, die ihn von anderen Kollegen abhebt: Er dreht und schneidet seine Fernsehbeiträge selbst und das auch noch tagesaktuell. Als Kameramann hat er gemeinsam mit Daniel Baumbach als Autor/Regisseur auch verschiedene längere Filmprojekte realisiert. Damit ist er der Profi für Kamera- und Schnitttechnik sowie Bildgestaltung und -montage. In gemeinsamen Trainings mit Daniel Baumbach übernimmt Reinhard Müller dementsprechend die technische Ausbildung der Teilnehmer.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Firmen-Video-Reporter filmen für Facebook und Co » Medienspezialist Daniel Baumbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.