Letzte Moderationswoche im MDR Thüringen Journal

Moderator Steffen Quasebarth und Nachrichtenmann Daniel Baumbach waren viele Jahre ein gutes Team

Acht Jahre lang moderierte Daniel Baumbach die Nachrichten im MDR Thüringen Journal. Nun ist Schluss damit. In dieser Woche (18.-24.02.2019) wird er die letzten sieben Tage auf Sendung sein und am kommenden Sonntag zum allerletzten Mal vor der MDR-Studio-Kamera stehen. „Es war eine tolle Zeit mit tollen Kollegen vor und hinter der Kamera“, so Baumbach. „Aber wenn es am schönsten ist, soll man ja bekanntlich aufhören, und das mache ich jetzt einfach. Ich bin dann mal weg!“

Daniel Baumbach geht, sein „Pappkamerad“, das Lichtdouble, bleibt

Suffpärchen raubte seine Fassung

Bundesweit bekannt wurde Daniel Baumbach als Nachrichtenmoderator im Mai 2016 durch eine sympathische Panne. Weil die Nachrichtenlage am Pfingstmontag in Thüringen recht übersichtlich war, hatte er eine kuriose Polizeimeldung ins Programm genommen, die er an anderen, nachrichtenstärkeren Tagen wohl links liegen gelassen hätte. Es ging um ein Suffpärchen aus dem thüringischen Rudolstadt, das in einer Polizeikontrolle erst mit über fünf und anschließend mit über zwei Promille Alkohol im Blut hinterm Lenkrad aufgefallen war. Die Meldung brachte Daniel Baumbach dann beim Vorlesen so aus der Fassung, dass er eine anschließende Nachricht über ein Volksfest in der Rhön komplett verlachte. Unter Tränen versuchte er die Kontrolle über seine Stimme zurückzuerlangen. Das gelang ihm erst am Schluss des 30sekündigen Nachrichtenfilms. Sein „Entschuldigung, das sollte nicht so sein!“ wurde fast zum geflügelten Wort.

Lacher als Social-Media-Erfolg

Im Internet ging Daniel Baumbachs Lachanfall viral. Diverse Online-Medien berichteten, auf den MDR-Facebook-Seiten schossen die „Likes“ und „Teilen“ durch die Decke. Mit einer Reichweite von mehr 15 Millionen Usern wurde die Panne zum größten Social-Media-Erfolg des MDR. Und auch heute noch geistert der Clip durchs Netz und wird regelmäßig wieder hervorgeholt. Ende letzten Jahres z. B. von Pro-7-Moderator Daniel Aminati bei Facebook. Innerhalb von wenigen Wochen sahen sich in dessen Timeline über 2,7 Millionen User den fast drei Jahre alten Clip an. Die Lach-Panne scheint also zeitlos lustig zu sein. Die Zuschauer des NDR hatten Daniel Baumbach bereits Ende 2016 zum „Pechvogel des Jahres“ gewählt. Mit seinem Lacher stach er sogar Fußballbundestrainer Joachim Löw mit seinem „Handspiel“ aus.

Judith Rakers verlieh die Pechvogel-Trophäe (Screenshot NDR)
Oft abgebildet 2016 – aber mit Krone noch nie (Screenshot NDR)

Acht spannende Nachrichten-Jahre

Daniel Baumbach verabschiedet sich aus den Nachrichten des MDR Thüringen Journals natürlich mit einem weinenden Auge. „Ich hatte Trauriges zu vermelden, wie Unglücke mit Toten oder Werksschließungen mit Entlassungen. Aber es waren auch immer viele positive Nachrichten dabei, die wirtschaftliche Entwicklung Thüringens der vergangenen Jahre beispielsweise. Da war ich nicht nur Journalist, sondern immer auch ein Chronist des schönsten Bundeslandes der Welt“, sagt er schmunzelnd zu seinem freiwilligen Abschied.

Im Hochsommer hat Daniel Baumbach auch mal in kurzen Hosen und Schlappen moderiert. Man sah ihn ja nur obenrum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.