Social-Media-Beratung für Hochschule

Eine Thüringer Hochschule hat eine sehr aktive Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und PR. Acht Social-Media-Kanäle bespielen die Mitarbeiterinnen – und das durchaus kreativ. Doch ist das, was sie tun, das Richtige um neue Studierende zu gewinnen? Oder gehen die Postings an der Zielgruppe vorbei? Denn das ist ja das Hauptziel einer solchen Bildungseinrichtung im Konkurrenzkampf mit anderen, junge Menschen zu erreichen und sie zu überzeugen, genau an dieser Hochschule zu studieren. Für den Blick von außen engagierte das Hochschulpräsidium Daniel Baumbach. Der Medienspezialist, der in seinem Hauptberuf als Mediensprecher auch für Social-Media-Kanäle verantwortlich ist, analysierte TikTok, Facebook, Instagram und Co und machte Verbesserungsvorschläge. Als Folgeauftrag wird er nun die Lehrenden der Hochschule trainieren, Interviews zu geben und vor der Kamera auf den Punkt zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.